Rapsölheizanlage im Berliner Reichstag

Verhüllter
Berliner Reichstag


Die Firma KUZ Gesundheitstechnik hat beim Umbau des Reichstages zum Sitz des Deutschen Bundestages die Heizungsinstallation ausgeführt.

Heizungsanlage im
Berliner Reichstag




Als Basis der Energieversorgung ist ein Blockheizkraftwerk installiert worden deren Motoren mit Biodiesel (Rapsöl in Form von Pflanzenölmethylester) betrieben werden.
Die bei der Stromproduktion entstehende Motorabwärme und Abgasabwärme wird zur Heizung im Winter und über den Betrieb einer Absorptionskältemaschine zur Kühlung im Sommer verwendet. Diese FCKW-freien
Kältemaschinen wandeln Wärme in Kälte um.







Als saisonaler Speicher für im Sommer nicht benötigte Abwärme, wird ein ca. 300m tiefer Pufferspeicher verwendet.
Die Wärme wird in einer rund 300m tiefen
wasserführenden Erdschicht zwischengespeichert.Bei Bedarf wird diese Wärme wieder in den Energiekreislauf des Reichstages zurückgeführt.
So kann das Reichstagsgebäude im Winter durch tiefengespeicherte Wärmeenergie, z.B. für
RLT Nacherhitzer und Fußbodenheizung, versorgt werden.
Zur Abdeckung von Spitzenlasten ist ein
Heißwasser- und ein Dampfkessel installiert. Über den Dampfkessel werden auch die RLT-Anlagen, mit Dampf zur Befeuchtung, versorgt.